Ehrungen und AuszeichnungenEhrungen und Auszeichnungen

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. Ehrungen und Auszeichnungen

Ehrungen und Auszeichnungen

Herr 
Stefan Litterscheid

Kreis-
bereitschaftsleitung

Mobil:
0176-13126951

Fax:  
06131 - 23 59 08

stefan.litterscheid
@drk-mainz.de

Bürozeiten:
Do. 16:00 - 19:00 Uhr

Die Verleihung der Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches Engagement sowie die Verleihung der Ehrennadel der Sozialarbeit finden im Rahmen der alljährlichen zentralen Ehrungsfeier am Weltrotkreuztag (8. Mai) statt.

Die besonderen Auszeichnungsnadeln für langjährige aktive DRK-Mitgliedschaft von Bezirksverband, Landesverband und Generalsekretariat für 25, 40 und 50 Jahre, werden ebenfalls und ausschließlich auf der zentralen Ehrungsfeier am 8. Mai verliehen. Anträge hierfür sind bis zum 31. Dezember einzureichen.

Allen Helfern, bei denen eine Zeitehrungvon 25 Jahren oder mehr ansteht, wird im Rahmen der Ehrungsfeier für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement gedankt und, sofern nicht durch den Ortsverein geschehen, ihre Auszeichnung für langjähriges ehrenamtliches Engagement verliehen.

  • Hierbei handelt es sich um ein Zusatzangebot, welches die Ehrungen in den DRK-Ortsvereinen nicht ersetzen soll.
  • Um einen optimalen Ablauf zu ermöglichen, erhalten die Ortsvereinsvorstände bis spätestens zum 30. November eine Liste der Helfer, die für eine der oben genannten Ehrungen in Frage kommen und werden gebeten, die erhaltenen Daten auf Aktualität zu prüfen und die aktualisierten Daten bis zum 31. Dezember zurückzusenden.

Alle Helfer, die ausschließlich auf Kreisverbandsebene ehrenamtlich aktiv sind, erhalten sämtliche Auszeichnungen für langjähriges ehrenamtliches Engagement im Rahmen dieser Ehrungsfeier, da im Kreisverband keine gesonderte Veranstaltung dafür existiert.

Die Location und der genaue Rahmen der Ehrungsfeier werden jährlich neu festgelegt. Es soll sich dabei grundsätzlich um einen dem Anlass würdigen Rahmen handeln.

Eingeladen werden die zu Ehrenden, eine Begleitperson ihrer Wahl sowie der OV-Vorsitzende mit der zuständigen Leitungskraft.  Zusätzlich werden eingeladen: politische Vertreter sowie Presse und besondere Förderer.

Kleiderordnung: Soweit DRK-Ausgehkleidung vorhanden, soll diese getragen werden. Ansonsten dunkler Anzug oder den Rahmenbedingungen entsprechend.

DRK-Ehrenzeichen

Das DRK-Ehrenzeichen ist ein staatlich anerkannter Orden. Es wird vom Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes verliehen. Die Verleihung erfolgt in zwei Klassen, die der 1. Klasse in Gold und 2. Klasse in Silber. Beide bestehen aus einem weißen Emaillekreuz mit angelegtem Roten Kreuz, welches in der jeweiligen Farbe eingefasst ist. Zur Auszeichnung gehört eine Bandschnalle. Das Ehrenzeichen wird normalerweise nur an der Bandschnalle getragen, Ausnahme am Tag der Verleihung oder wenn bei einem Anlass das Tragen des Ordens in Originalgröße üblich ist (z. B. Staatsempfang).
Das Ehrenzeichen wird nur an solche Personen verliehen, die sich durch besonders erfolgreiche Tätigkeit oder durch hervorragende Einzelhandlungen um die Sache und die Ziele des Roten Kreuzes verdient gemacht haben.

Henry Dunant Medaille

Die Henry Dunant Medaille ist die höchste Auszeichnung der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Sie wird an Mitglieder der Bewegung verliehen für besondere Verdienste von internationaler Bedeutung im Dienste des Roten Kreuzes oder des Roten Halbmondes. Hierzu zählen ein langjähriger außergewöhnlicher Einsatz für die Bewegung sowie Einzelhandlungen von herausragender Einsatzbereitschaft und Tapferkeit unter schwierigen Bedingungen, die mit einem hohen persönlichem Risiko für das eigene Leben, die Gesundheit oder die persönliche Freiheit verbunden waren.

Die Auswahl der Empfänger erfolgt entsprechend den Statuten der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung durch die Ständige Kommission als deren oberstes Organ. Die Medaille wird im Rahmen der Internationalen Rotkreuz-Konferenzen beziehungsweise der Generalversammlungen der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften verliehen.

Die Medaille ist benannt nach Henry Dunant, dem Begründer der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung. Sie besteht aus einem roten Kreuz mit einem geprägtem Profilbild von Henry Dunant an einem grünen Band und beruht auf einem Vorschlag, der vom Delegiertenrat der Bewegung auf einer Tagung im Jahr 1963 angenommen wurde.

Leistungsspange des Deutschen Roten Kreuzes

Die Leistungsspange wird durch den/die Präsidenten/in des DRK verliehen. Durch die Verleihung der DRK-Leistungsspange sollen außergewöhnliche Leistungen bei Einsätzen im Rotkreuzdienst anerkannt und gewürdigt werden. Vornehmlich ist die DRK-Leistungsspange ein rotkreuzinternes Abzeichen und sollte nur in ganz besonders begründeten Ausnahmefällen an Personen außerhalb des DRK verliehen werden.

Anträge für die Verleihung können von Leitungs- und Führungskräften der Gemeinschaften, den Präsidien bzw. ehrenamtlichen Vorständen der Kreis- und Bezirksverbände gestellt werden. Sie sind durch die übergeordnete Stelle zu prüfen und auf dem Dienstweg von den Präsidentinnen und Präsidenten der Landesverbände beim DRK-Generalsekretariat einzureichen.

Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz

Durch die Verleihung der Verdienstmedaille sollen besondere Verdienste um die Arbeit im DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz anerkannt und gewürdigt werden.

Vorschlagsberechtigt sind die Vorsitzenden der DRK-Bezirks- und Kreisverbände. Die Vorstandsmitglieder des Landesverbandes sind ebenfalls vorschlagsberechtigt. Die Ortsvereine reichen ihre Vorschläge über den Vorsitzenden des Kreisverbands ein.

Die Vorschläge sind beim Präsidenten des Landesverbands jeweils halbjährlich zum 1. März oder 1. September einzureichen.

Für die Vorschläge sind Antragsformulare nach Muster zu verwenden und dabei genauere Angaben über die vorgeschlagene Person sowie ihrer Tätigkeit und besonderen Verdienste um das DRK zu machen.

Leistungsabzeichen des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz

Jedes Mitglied einer Rotkreuzgemeinschaft ab 16 Jahren, das eine abgeschlossene allgemeine Helfergrundausbildung (u.a. Erste Hilfe-Ausbildung, Rotkreuzeinführungsseminar, die Helfergrundausbildungsmodule), absolviert hat, kann das DRK-Leistungsabzeichen erwerben.

Das DRK-Leistungsabzeichen wird nach erfolgreichem Ablegen einer entsprechenden Leistungsprüfung verliehen, welche aus einem theoretischen sowie einem praktischen Teil besteht.

Das DRK-Leistungsabzeichen kann in den Leistungsstufen Bronze, Silber und Gold erworben werden. Die Bewerberin/der Bewerber beginnt mit der Stufe Bronze. Zum Absolvieren der Stufe Silber muss die Stufe Bronze erfolgreich abgelegt sein. Zum Absolvieren der Stufe Gold muss die Stufe Silber erfolgreich abgeschlossen sein.

In der Regel kann das DRK-Leistungsabzeichen im Rahmen der Rotkreuzerlebnistage des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz abgelegt werden.

Auszeichnung für besonderes Engagements des DRK-Kreisverbandes Mainz-Bingen

Mit der Verleihung der Auszeichnung für besonderes Engagements des DRK-Kreisverbandes Mainz-Bingen soll besonderes Engagement im Rahmen der ehrenamtlichen Mitarbeit im DRK-Kreisverband Mainz-Bingen und seinen Ortsvereine anerkannt und gewürdigt werden.

Die Auszeichnung erfolgt in den Stufen Bronze, Silber und Gold. Sie soll aufeinander aufbauen und kann daher nicht mit derselben Begründung zweimal an eine Person verliehen werden.

Unter besonderem Engagement ist folgendes zu verstehen:

  • Herausragendes Engagement in der ehrenamtlichen DRK-Arbeit
  • Langjährige und kontinuierliche Aktivität in der ehrenamtlichen DRK-Arbeit
  • Engagement in den ehrenamtlichen Aufgabenfeldern des DRK mit besonderer Belastung bzw. Beanspruchung
  • Erreichung besonderer Ergebnisse hinsichtlich Umfang bzw. Qualität in der ehrenamtlichen DRK-Arbeit
  • Besondere ehrenamtlich erbrachte repräsentative Leistungen für die ehrenamtliche DRK-Arbeit
  • Hervorragende Unterstützung und Förderung der ehrenamtlichen DRK-Arbeit
  • Besonderes Maß an Zivilcourage

Ehrennadel Soziale Arbeit

Mit dieser Auszeichnung sollen besondere Verdienste im ehrenamtlichen sozialen Engagement gewürdigt werden.

Besondere Verdienste sind:

  • Herausragendes Engagement in der ehrenamtlichen DRK-Sozialarbeit;
  • Langjährige, kontinuierliche, aktive Mitarbeit in der ehrenamtlichen DRK-Sozialarbeit;
  • Erreichung besonderer Ergebnisse hinsichtlich Umfang bzw. Qualität in der ehrenamtlichen DRK-Sozialarbeit;
  • Besondere ehrenamtlich erbrachte repräsentative Leistungen für die DRK-Sozialarbeit;
  • Hervorragende Unterstützung und Förderung der DRK-Sozialarbeit;
  • Besonderes Maß an Zivilcourage

Jahresspangen für aktive Mitgliedschaft

Die Jahresspange wird vom jeweiligen Kreisvorsitzenden jeweils für fünf Dienstjahre verliehen.
Sie besteht aus einer Bandschnalle (die ersten 25 Jahre in Silber, danach in Gold). Die Jahresanzahl wird mit senkrechten roten Streifen angegeben.
Sie wird für aktive Mitgliedschaft im DRK (inklusive Jugendrotkreuz) verliehen. Die Jahresanzahl wird ab dem Datum der Annahme des Mitgliedsantrages berechnet.

 

5
Jahre
Silber ein dünner roter Mittelstreifen
10
Jahre
Silber zwei dünne rote Streifen
15
Jahre
Silber ein dicker roter Mittelstreifen
20
Jahre
Silber ein dünner roter Streifen links, ein dicker roter Streifen rechts
25
Jahre
Silber zwei dicke rote Streifen
30
Jahre
Gold ein dünner roter Mittelstreifen
35
Jahre
Gold zwei dünne rote Streifen
40
Jahre
Gold ein dicker roter Mittelstreifen
45
Jahre
Gold ein dünner roter Streifen links, ein dicker roter Streifen rechts
50
Jahre
Gold zwei dicke rote Streifen
55
Jahre
Gold ein dünner roter Streifen links, zwei dicke rote Streifen rechts
60
Jahre
Gold drei dicke rote Streifen links, mitte, rechts
65
Jahre
Gold ein dünner roter Streifen links, drei dicke rote Streifen rechts
70
Jahre
Gold vier dicke rote Streifen

Verleihungskriterien

Die Auszeichnung wird ausschließlich für besonderes Engagement im Rahmen der ehrenamtlichen DRK-Arbeit des DRK-Kreisverbands Mainz-Bingen und seiner Ortsvereine verliehen.

Die Auszeichnung erfolgt in den Stufen Bronze, Silber und Gold. Sie soll aufeinander aufbauen und kann daher nicht mit derselben Begründung zweimal an eine Person verliehen werden.

Die Auszeichnung umfasst eine Auszeichnungsspange sowie eine Verleihungsurkunde. Für den ehrenamtlichen Sozialdienst ist eine gesonderte Auszeichnung vorgesehen.

Unter besonderem Engagement ist folgendes zu verstehen:

  • Herausragendes Engagement in der ehrenamtlichen DRK-Arbeit
  • Langjährige und kontinuierliche Aktivität in der ehrenamtlichen DRK-Arbeit
  • Engagement in den ehrenamtlichen Aufgabenfeldern des DRK mit besonderer Belastung bzw. Beanspruchung
  • Erreichung besonderer Ergebnisse hinsichtlich Umfang bzw. Qualität in der ehrenamtlichen DRK-Arbeit
  • Besondere ehrenamtlich erbrachte repräsentative Leistungen für die ehrenamtliche DRK-Arbeit
  • Hervorragende Unterstützung und Förderung der ehrenamtlichen DRK-Arbeit
  • Besonderes Maß an Zivilcourage

 

Antrags- und Vergabeverfahren

Antragsrecht haben grundsätzlich alle Ehrenamtlichen / Helfer / Gruppenleiter / Bereitschaftsleiter etc. 

Die Antragsfrist endet jedes Jahr am 1. Februar. Das heißt, bis zu diesem Tag müssen die Anträge schriftlich per Mail an ehrung@drk-mainz.de eingegangen sein.

Ein Ehrungsgremium bewertet im Anschluss die eingegangenen Anträge und reicht sein Votum dem Kreisverbandsvorsitzenden zur finalen Entscheidung weiter. Das Ehrungsgremium besteht aus den jeweiligen Vertretern der  KBL (2 Stimmen), KJL (2 Stimmen), soziales Ehrenamt (2 Stimmen), ÖA (1 Stimme) und Projektleiter Ehrenamt (1 Stimme).

Über die eingegangenen Anträge werden die jeweiligen Ortsvereinsvorsitzenden informiert und gebeten, einen Laudator vorzuschlagen bzw. Informationen über den zu ehrenden Helfer bereitzustellen, damit die Verleihung der Auszeichnung möglichst persönlich gestaltet werden kann.